Tripodal Stool - Made in Local MUNICH


Dieses Modell ist die konsequente Weiterführung des Made-in-Local-Konzepts von ISHINOMAKI LABORATORY, in München mit dem Tripodal Stool initiiert.

In der Idee der Lokalität geht es den nächsten Schritt, sowohl in Bezug auf das Material als auch auf das Maßsystem.

Der Tripodal Stool in der MUNICH-Version ist aus dem Holz des wohl typischsten deutschen Baums nach der Eiche gefertigt - der Rotbuche, dem häufigsten Laubbaum in deutschen Wäldern. Er knüpft an die große Tradition von Gebrauchsmöbeln und Gegenständen in Buche an, die in Deutschland etwa zur Zeit der Industrialisierung begründet wurde. Über viele Jahrzehnte hat sie zahllose Klassiker hervorgebracht hat, ob Bürostuhl, Turnmöbel, Handlauf, Schulpult - Buche ist überall.

Buchenholz hat hervorragende Eigenschaften, sowohl optisch, haptisch als auch technisch. Sofern längerer Kontakt mit Wasser vermieden wird, ist es dauerhaft und langlebig.

Ein weiterer neuer Aspekt ist das angewandte Proportionssystem, das vom Originaldesign von Studio Adjective abweicht. Es basiert auf einer Fibonacchi-Reihe und somit auf dem Goldenen Schnitt - dem seit der Antike wohl maßgeblichsten Gestaltungsprinzip der westlichen Kunst- und Baugeschichte.

Zuletzt bedeutet Made-in-Local auch handwerkliche Herstellung vor industriellen Techniken. Deshalb wird der Tripodal Stool in handwerklicher Methode mit Dübeln verleimt und komplett manuell geschliffen und verputzt. Die Kanten sind per Hand leicht gerundet, wie bei Schreinermöbeln traditionell gebräuchlich.

Das MUNICH-Modell des Tripodal Stool wird in Auflagen von wenigen Stück handwerklich im Herzen von München angefertigt. Der robuste und angenehm gravitätische Hocker ist ein Möbelstück, das in jeder Hinsicht geeignet ist, viele Jahre zu bleiben und bei Bedarf auch restauriert zu werden.

2021 | Maße: 39,0 x 39,0 x 51 cm, Sitzhöhe 42,0 cm | Materialien: Rotbuche geölt


Tripodal Stool - Made in Local MUNICH

/